Diversity Management

Das Diversity Management befasst sich mit der Vielfalt einer Belegschaft und dem Nutzen einer Vielfalt für das Unternehmen
Diversity Management hebt die individuelle Verschiedenheit der Mitarbeiter eines Unternehmens im Sinne einer positiven Wertschätzung besonders hervor und ist damit eine wesentliche Voraussetzung für die Unternehmenskultur

Beim Diversity Management steht die Gesamtheit der Mitarbeiter im Fokus. Es geht zum einen um äußerlich meist wahrnehmbare Eigenschaften wie Geschlecht, Ethnie, Alter und Behinderung, zum anderen um nicht immer direkt wahrnehmbare Eigenschaften wie Kultur, sexuelle Orientierung, Weltanschauung/Religion und Lebensstil.

Die Ziele von Diversity Management sind:
- eine positive Gesamtatmosphäre zu schaffen (Betriebsklima)
- soziale Diskriminierungen von Minderheiten zu verhindern
- die Chancengleichheit der Mitglieder aller Gruppen sicherzustellen.                    

Seit Ende der 1990er Jahre wird Diversity Management immer mehr zum Qualitätsmerkmal von Unternehmenskonzepten und bei öffentlichen Ausschreibungen (z. B. im Rahmen des Europäischen Sozialfonds) als Merkmal in der Beschreibung der geplanten Aktivitäten vorausgesetzt.

Siehe auch:

PersonalmanagementBeruf und FamilieSoziale Verantwortung (CSR)BehindertenintegrationBetriebsklimaDemografischer WandelFairnessSoziale KompetenzenEthik/UnternehmensethikUnternehmenskulturUnternehmensleitbildWerteorientierungVerhaltenskodex

Bezug zu QET-Richtlinien:

Q01 FührungskompetenzenQ04 MitarbeiterQ07 PersonalmanagementE01 WirtschaftsethikE17 ComplianceE03 DiversityE05 DatenschutzE12 FrauenquoteE13 50plusE14 InklusionE15 WiedereingliederungE16 Aus-und WeiterbildungT01 LeitlinienT02 CI

Literaturempfehlung:

Kompetenz-Tipp: