Führungskompetenzen

Führungskompetenzen und die Beherrschung von Managementmethoden sind nicht identisch.
Von einem Manager erwartet man methodische Kompetenzen (u.a. planen, führen, delegieren, moderieren, entscheiden) und fachliche Kompetenzen (Branchenwissen, Normenkenntnisse, Vertrautheit mit den gängigen QM-Systemen u.a.). Er kennt Führungsstile (autoritär-kooperativ; Führung mittels Kommunikation, Teamorientierung, Motivation, Mitarbeitergesprächen u. a.) sowie Führungsmethoden/-techniken (Management by ... -Techniken; PRO-Strategie; Coaching; NLP; Situatives Führen u. a.) und praktiziert diese situationsgerecht.

Eine Führungspersönlichkeit, wie sie QET versteht, besitzt darüber hinausgehende Kompetenzen. Für einen nachhaltigen Erfolg setzt sie bei Mitarbeitern wie auch Geschäftspartnern auf Vertrauen, das nur entstehen kann, wenn Werteorientierung, Sinn und Verantwortung ein besonderes Gewicht erhalten. Die so verstandenen Führungseigenschaften umfassen ethische Kompetenz (Werteorientierung, Integrität, Verantwortungsbewusstsein, Vertrauen u.a.) sowie soziale und individuelle Kompetenzen (Authentizität, Sensibilität, Visionen, ganzheitliches Denken, Vorbildfunktion, Kommunikation, soziale und emotionale Intelligenz, Motivierungs- und Überzeugungsvermögen, Kritikkompetenz, Konfliktkompetenz, Lernbereitschaft, Begeisterungsfähigkeit u. a.).

Siehe auch:

UnternehmenskulturBetriebsklimaMotivationSoziale KompetenzenWerteorientierungKommunikationEffektivitätFairnessChange ManagementRisikomanagementMitarbeiterkompetenzMitarbeiterführungCoachingPerformance ManagementCorporate GovernanceLeadership

Bezug zu QET-Richtlinien:

Q01 FührungskompetenzenQ03 LeadershipQ02 Soziale KompetenzenQ06 Change ManagementQ07 PersonalmanagementE01 WirtschaftsethikE17 ComplianceE05 DatenschutzT01 LeitlinienT02 CIT08 KonfliktmanagementT09 Fehlerkultur

Literaturempfehlung:

Kompetenz-Tipp:

RSSGoogle+FacebookTwitter