Marktforschung

Die Marktforschung ist ein Teilgebiet des Marketing. Sie umfasst die Erhebung von Daten über Beschaffungs- und Absatzmärkte sowie deren Analyse, mit dem Ziel, die Verfügbarkeit bzw. Aufnahmefähigkeit eines bestimmten Marktes für ein Produkt/eine Produktlinie bzw. eine Dienstleistung zu ermitteln. Desweiteren dient sie der Konkurrenzforschung.

Die Marktforschung unterstützt Entscheidungsprozesse, z.B. durch: frühzeitige Risikoerkennung (Frühwarnfunktion), Marktchancenbestimmung, Innovationsförderung oder auch Informationsselektion hinsichtlich unternehmensrelevanter Marktdaten. Sie liefert Informationen zur Beurteilung von Marketingsituationen, für die Marketingziel- und Marketingstrategieplanung, für die Einsatzplanung des Marketinginstrumentariums und für die Analyse und Prognose der Marketingkosten. Analysiert werden Daten über relevante Teil- und Gesamtmärkte sowie produkt- und preisbezogene Daten (Verpackungs-, Produkt- und Preistests, Produkt- und Preisakzeptanz und Produkt- bzw. Markenbekanntheit).

Weitere Untersuchungsgebiete der Marktforschung sind die Kommunikationsforschung (Werbeforschung), die Absatzforschung und die Konsumentenforschung.

Aus einer aktuellen Studie (2008; 122 befragte Unternehmen) geht hervor, dass in vielen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Marktforschung nur eine geringe Rolle spielt. Der Nutzen, der aus den Ergebnissen gezogen werden kann, wird unterschätzt, die Kosten werden überschätzt.

Siehe auch:

MarketingKundenmanagementProduktmanagement

Bezug zu QET-Richtlinien:

Q09 KundenQ10 NetzwerkeQ08 ProduktmanagementQ11 BrandingQ12 QualitätsmanagementT01 LeitlinienT02 CIT03 UnternehmenstransparenzT04 Preisbildung

Literaturempfehlung:

Kompetenz-Tipp:

RSSGoogle+FacebookTwitter