Organisation

Die Sozialwissenschaften sehen Organisationen als zielgerichtete Handlungssysteme mit interpersonaler Arbeitsteilung. Unternehmen, Behörden etc. sind demnach Organisationen.

In Wirtschaftsunternehmen unterscheidet man grundsätzlich zwischen Aufbau- und Ablauforganisation.

Die Aufbauorganisation, dargestellt im Organigramm, bildet das hierarchische Gerüst einer Organisation und gibt die Rahmenbedingungen vor. Wichtige Begriffe und Ausprägungen sind: Hierarchisches Leitungssystem, flache Hierarchien, Ein- oder Mehrliniensystem, Stabsliniensystem, Matrixorganisation, funktionale und divisionale Organisation, Projektorganisation.

Die Ablauforganisation, dargestellt in Ablaufplänen bzw. Flussdiagrammen, umfasst die Festlegung von Geschäfts-, Arbeits- und Informationsprozessen unter Berücksichtigung von Raum, Zeit, Sachmitteln und Personen.

Heute werden festgefügte Unternehmensstrukturen zunehmend aufgelöst und durch flexible, zeitlich terminierte Projektstrukturen ersetzt.

Siehe auch:

TransparenzDue DiligenceRe-EngineeringRisikomanagementProzessmanagementEnterprise Resource Planning

Bezug zu QET-Richtlinien:

Q06 Change ManagementQ13 NachfolgeQ14 RessourcenQ15 ProzesseQ16 Flexible OrganisationT03 UnternehmenstransparenzT15 Benchmarking

Literaturempfehlung:

Kompetenz-Tipp:

RSSGoogle+FacebookTwitter