Personalmanagement

Aufgabenfelder des PM sind Personalplanung/-bedarfsbestimmung, Personalgewinnung, Personalentwicklung, Führungskräftenachwuchs, Personaleinsatzplanung, Personalführung, Personalbetreuung, Vergütung/Entgelt.

Der Unternehmenserfolg hängt entscheidend von den Human Resources ab, vom Engagement, Wissen und den Fähigkeiten qualifizierter Mitarbeiter. Diese kann man über eigene qualifizierte Auswahlverfahren (z.B. Assessment Center), externe Personalberater oder aus der eigenen Belegschaft und einer qualifizierten betrieblichen Weiterbildung gewinnen.

KMU haben bei der Personalgewinnung ein gravierendes Imageproblem: Hochschulabsolventen zieht es eher zu den überregional und international bekannten Großunternehmen. Deshalb müssen die KMU aus der Masse heraustreten, sich attraktiv präsentieren, besser vermarkten. Um fähigen Nachwuchs zu gewinnen, können die KMU versuchen, junge Leute schon während des Studiums an sich zu binden, z.B. über Praktika bzw. Praxissemester, Studien- und Abschlussarbeiten. Auch mit der Ausbildung von Azubis können KMU versuchen, frühzeitig qualifizierte Mitarbeiter an sich zu binden.

Ihre Attraktivität für potentielle Bewerber könnten KMU durch das Angebot einer systematischen betrieblichen Weiterbildung, durch verstärkte Frauenförderung, Familienfreundlichkeit, Mitarbeiterbeteiligungsmodelle, Personalentwicklungsmodelle und die Aussicht auf gute Aufstiegschancen erhöhen.

Siehe auch:

Diversity ManagementWeiterbildungBeruf und FamilieMitarbeiterführungCoachingVertragskulturVerhaltenskodexEmployer Branding

Bezug zu QET-Richtlinien:

Q03 LeadershipQ04 MitarbeiterQ06 Change ManagementQ07 PersonalmanagementQ13 NachfolgeQ14 RessourcenQ16 Flexible OrganisationT07 ZielvereinbarungenT08 KonfliktmanagementT09 Fehlerkultur

Literaturempfehlung:

Kompetenz-Tipp:

RSSGoogle+FacebookTwitter